Die Museumslandschaft im Schwarzwald

Die Entwicklung Schwarzwälder Uhr

Uhrenmuseum - Junghans, Schramberg

Junghans – ein Unternehmen schreibt Zeitgeschichte

Präzision als Triebfeder

Schwarzwälder Uhren haben eine lange und bewegte Geschichte. Ab dem Ende des 18. Jahrhunderts dominierten die preisgünstigen Schwarzwälder Holzuhren den europäischen Markt und fanden später den Weg in die anderen Kontinente.
Seit mehr als 150 Jahren setzen Uhrenfabriken diese Tradition fort. Die ersten Uhrenfabriken waren im Schwarzwald entstanden. Im württembergischen Schramberg und Schwenningen entstand bald eine übermächtige Konkurrenz. Über viele Jahre prägten Wecker und Großuhren das Sortiment der Fabriken. Um die Jahrhundertwende wurden Taschenuhren entwickelt. In den 1930er Jahren kamen die ersten mechanischen Armbanduhren auf den Markt.
Mit dem Ziel, die Zeitmessung noch komfortabler und präziser zu machen, entstand die elektrisch angetriebene Uhr und in der Folge Uhren mit Quarz-Technologie. Sie galten aufgrund ihrer Ganggenauigkeit als neuer Maßstab.
Damit nicht genug, strebten die Ingenieure Ende des vergangenen Jahrhunderts nach der ultimativen Uhr – und revolutionierten die Branche mit der Funk-Technologie: Uhren, die in einer Million Jahre nur eine Sekunde falsch gehen.
Und heute? Man besinnt sich zurück auf frühere Werte. Die mechanische Uhr erlebt eine Renaissance. Technisch sehr anspruchsvolle, handgefertigte Chronometer führen zurück zu den Anfängen de

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de