Die Museumslandschaft im Schwarzwald

Miniaturwelten laden zum Spielen ein

Südkurier, 27.10.2012, Von MARTIN HIMMELHEBER


Doppelausstellung zeigt „Tempo machen – 100 Jahre Renn- und Autobahnen“ sowie die Anlagen des neu eröffneten Eisenbahnmuseums.

Gleich zwei besondere Leckerbissen hat die Auto- und Uhrenwelt Schramberg an diesem Wochenende im Angebot: Zum einen wird das neue „Eisenbahnmuseum Schwarzwald“ mit seinen mehr als 900 handgefertigten Eisenbahnmodellen eröffnet, zum anderen zeigt das Auto- und Uhrenmuseum die Sonderausstellung „Tempo machen – 100 Jahre Renn- und Autobahnen.“

Der Clou in beiden Ausstellungen auf dem Gelände im Gewerbepark H.A.U.: Die Besucher können in beiden Ausstellungen selbst mitspielen. Auf der riesigen Eisenbahnlandschaft im Gebäude 22 fahren jede Menge Züge, aber auch andere Bahnen, die man über Knöpfe starten und stoppen kann. In Vitrinen zeigen die Spur-2-Freunde um Michael Herberger die weltweit größte Sammlung von Loks und Waggons dieser großen Modellbahnspurweite, darunter Waggons, die teilweise noch aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Im Auto- und Uhrenmuseum, wenige Schritte entfernt, haben Museumsleiter Harald Burger und der Vorsitzende des Fördervereins, Helmut Banholzer, rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit eine Sonderausstellung mit elektrischen Renn- und Autobahnen aufgebaut, die die Geschichte dieser Kinderträume seit 1912 darstellt. Auf zwei im Foyer des Museums aufgebauten Autorennbahnen können die Besucher selbst „Tempo machen“.

 Quellenangabe : Südkurier, http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/st-georgen/Miniaturwelten-laden-zum-Spielen-ein;art410944,5745561, 27. Oktober 2012

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de