Die Museumslandschaft im Schwarzwald

Ausstellung "Die MAICO-Story"

NRWZ


SCHRAMBERG, 20. Oktober (him/pm) - Wer den Namen „Maico“ nennt, verbindet damit einerseits große Erfolge, aber auch tiefe Krisen: Die Geschichte der Pfäffinger Maico-Werke war ein stetes Auf und Ab. Das Schramberger Erfinderzeiten: Auto- und Uhrenmuseum widmet dieser Geschichte eine Sonderschau, die am 30. Oktober eröffnet wird. 
Das Familienunternehmen, das Ulrich maisch 1926 in der Nähe von Tübingen gegründet hatte, überlebte die Weltwirtschaftskrise, steuerte durch den Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit.

Bis Mitte der fünfziger Jahre versprach das Geschäft mit den zuverlässigen Maico-Zweirädern guten Erfolg. Das schwäbische Unternehmen stellte Modelle her, die allesamt den Bedürfnissen der Zeit entsprachen: Einfache, anspruchslose, sparsame und bezahlbare Beförderungsmittel.

Mit der Maico-Taifun brachten die Schwaben im Jahr 1952 das wohl weltweit modernste Motorrad seiner Zeit auf den Markt.

Zum wirtschaftlichen Erfolg kam der sportliche Ruhm: In ganz Europa fuhren Maico-Maschinen und Maico-Fahrer glorreiche Siege ein. An die tausend Medaillen und Pokale aus aller Welt waren eine vorzügliche Werbung für das Pfäffinger Motorrad-Geschäft.

Mitte der fünfziger Jahre geriet Maico aber in arge Bedrängnis: Das Auto war das Thema Nummer 1 der Menschen. Aus diesem Grund versuchte sich die Firma im Auto-Geschäft. Eine finanzielle Eskapade mit großen Erwartungen und kleinem Profit.

Der Traum von einem Volkswagen aus dem Schwabenland war bald ausgeträumt. Es folgten ein Konkurs und der bis dahin größte Wirtschaftsprozess im Nachkriegsdeutschland. Geschäftsführer Otto Maisch kam wegen betrügerischen Bankrotts für 20 Monate ins Gefängnis. Maico kehrte reuevoll zum guten alten Motorrad zurück und baute noch bis 1983 in Herrenberg Motorräder – bis zur nächsten Pleite.

In einer Sonderschau zeigt das Schramberger Museum in der H.A.U. die Geschichte dieser Fahrzeuge mit mehr als 30 Exponaten, Plakate und Fotos aus der Zeit ergänzen die Schau. Zur Eröffnung am 30. Oktober spricht ab 19 Uhr Friedbert Morsch.

Die Ausstellung ist von Freitag, 31. Oktober bis Sontag, 5. April 2015 täglich (außer montags) von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

20.10.2014, 15:03:39 Uhr

Quellenangabe: http://www.nrwz.de/inhalt/feuilleton/Ausstellung-Die-MAICO-Story---00056357.html,  20. Oktober 2014

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de