Die Museumslandschaft im Schwarzwald

Alte Park- und Tankuhren geben "die Unbestechlichen"

Alte Park- und Tankuhren geben "die Unbestechlichen"

 

aktualisiert am 26.11.2010 um 10:15 Uhr
Schramberg. Erfreuliches vermeldete der Vorsitzende des Fördervereins der Technikmuseen, Helmut Banholzer, bei der Hauptversammlung am Dienstag: "Aus Gesprächen mit den Besuchern und dem Gästebuch wissen wir, dass die Besucher sehr angetan von der Konzeption des Museums Erfinderzeiten und der Vielfalt der Exponate sind", freute sich Banholzer.

Das schlage sich auch in den Besucherzahlen nieder – die Wunschzahl von 30 000 Besuchern pro Jahr sei zwar nicht ganz erreicht worden, aber auch mit den über 2000 Besuchern, die sich monatlich das Museum ansehen, könne man durchaus zufrieden sein. "An Eintrittsgeldern haben wir dennoch bereits jetzt schon den Betrag eingenommen, den wir für das gesamte Jahr veranschlagt haben. Das hängt damit zusammen, dass weitaus weniger Gäste im Museum einen ermäßigten Eintrittspreis bezahlten als geplant". Auch die angebotenen Führungen stoßen auf gute Resonanz: Durchschnittlich gebe es pro Monat zehn gut besuchte Führungen, bilanzierte Banholzer. Die Zusammenarbeit mit der Autosammlung Steim klappe reibungslos und habe sich bewährt, erklärte er weiter. Aber es gebe auch noch einige Problemfelder: Die Cafeteria laufe nicht und sei ein Zuschussbetrieb. Wenn sich im Business-Center etwas tue, wäre es eine Überlegung wert, die Cafeteria zu schließen und dafür den Shop aufzuwerten, verkündete Banholzer.

Auch zum Dieselmuseum sagte Banholzer einige Worte: "Es stehen Gelder zur Verfügung und momentan sind wir in der Diskussion, welche Maßnahmen in Angriff genommen werden sollen", erklärte er. "Auf jeden Fall wollen wir als ersten Schritt den Dieseltank außerhalb des Gebäudes sanieren. Dann gibt es noch Überlegungen, den alten Dieselmotor wieder in Gang zu bringen. Bevor dies umgesetzt werden kann, müssen allerdings erst einmal einige Dinge geklärt werden. Wir müssen zunächst abklären, ob das Landesdenkmalamt mit den Planungen einverstanden ist und uns dann schlau machen, ob das Projekt überhaupt finanzierbar ist. Schließlich sind auch noch viele Maßnahmen im Haus selbst nötig, für die wir Geld brauchen", machte Banholzer deutlich. Er dankte den Mitarbeitern des Museums und auch Museumsleiter Harald Burger, der einen kleinen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen des nächsten Jahres gab. "Der Kindertag in den beiden Museen hat sehr gut funktioniert und das werden wir auf jeden Fall wiederholen. Auch werden wir uns an der Juks-Aktion ›Prima Klima‹ beteiligen", kündigte Burger an. "Ab Mitte April bis Mitte Oktober haben wir eine Sonderausstellung mit dem Titel ›Die Unbestechlichen‹ in unseren Räumen, bei der Park- und Tankuhren zu sehen sein werden. Außerdem bemühen wir uns zurzeit, das älteste Taxi der Welt nach Schramberg zu holen." Außerdem geplant seien unter anderem eine Kriminacht mit Mitmachkrimis und ein Roller- und Kleinwagentreffen. Und schließlich werde am 3. Juli 2011 auch der 100. Jahrestag der erstmaligen Inbetriebnahme des Dieselmotors im Dieselmuseum gebührend gefeiert.

 

 


Quellenangabe: "Alte Park- und Tankuhren geben "die Unbestechlichen", Schwabo, 26.11.2011http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schramberg-alte-park-und-tankuhren-geben-die-unbestechlichen.594eba8d-dc65-48c9-9939-aa9a4c70423f.html, 30.05.2011

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de