Die Museumslandschaft im Schwarzwald
Unbenanntes Dokument <

SCHWABO

Stephan Wegner 31.01.2022 - 17:00 Uhr

Gemeinderat stimmt für eine Fortführung der "Erfinderzeiten" in der H.A.U.

Schramberg - Bei der Autosammlung war der Vertrag mit dem Leihgeber, Unternehmer Martin Sauter aus Engstingen, den eine lange verwandtschaftliche Linie zu Paul Landenberger, Gründer der Uhrenfabrik H.A.U. verbindet, über einen Zeitraum von 15 Jahren abgeschlossen worden und würde zum 27. März 2025 enden. Er beinhaltet allerdings eine Verlängerungsoption, die – ebenfalls wie eine Kündigung – Ende März diesen Jahres gezogen werden kann oder muss.

Mit seinem jüngsten Beschluss hat der Gemeinderat jetzt einer Fortführung des Museums Erfinderzeiten zugestimmt. Weil es mit dem Leihgeber des angeschlossenen Eisenbahnmuseums, der Interessengemeinschaft Spur II, für die Michael Herberger verantwortlich zeichnet, einen leicht anderslautenden Vertrag gibt, soll dieser künftig an die Zeiten des Vertrags mit Martin Sauter angepasst werden, um identische Kündigungsbedingungen zu erreichen. Dies ist laut Stadtverwaltung notwendig, da der Betrieb und das Marketing des Auto- und Uhrenmuseums sowie des Eisenbahnmuseums gemeinsam abgewickelt werden.

Besucher aus In- und Ausland

Die Verwaltung sieht die Museumslandschaft Schramberg als wichtigen Markenkern der Stadt und erreiche "zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland". Allerdings, so wird auch eingeräumt, sei es bisher nicht gelungen, die Kaufkraft dieser Besucher in Schramberg abzuschöpfen.

Geändert wird in diesem Jahr der Geschäftsbesorgungsvertrag des Museumsbetriebs. So wurden die Personalangelegenheiten vom Förderverein wieder an die Stadt übertragen. Der Verein bleibt derzeit weiter für den Betrieb der Einrichtungen zuständig. Weil aber Vorsitzender Helmut Banholzer einen allmählichen Rückzug aus der Verantwortung angekündigt hat, werde sich dies weiter auf den genannten Vertrag auswirken. Aus diesem Grund wurde auch die Stelle für einen künftigen Leiter von der Stadt von 75 auf 100 Prozent aufgestockt. Die neue Leitung soll – aufgrund des anstehenden Ruhestands des derzeitigen Leiters Harald Burger – mit einem unbefristeten Vertrag die Möglichkeit haben "zukunftsorientiert an der Ausrichtung der Museen und am Marketing zu arbeiten".

Eisenbahn bleibt weiterhin

Weitermachen will auch Michael Herberger von der IG Spur II in Schramberg – obwohl es auch schon von außerhalb Angebote gegeben habe, seine Anlagen zu erwerben. Er ist seit Jahren daran, die zweite Anlage, ein städtisches Szenario, aufzubauen. Allerdings muss, abgesehen von den Gleisen, fast alles in Handarbeit speziell angefertigt werden – und wenn es für ein Museum Bestand haben soll, so Herberger, müsse auch die Qualität stimmen. Und dies kostet eben Zeit.

Info: "Das Museum"

Das Museum Erfinderzeiten wurde im März 2010 im denkmalgeschützten Phillip Jakob Manz-Bau in der Hamburg-Amerikanischen-Uhrenfabrik (H.A.U.) eröffnet. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Uhr zum Automobil und zeigt die Bedeutung dieser Verbindung besonders für Schramberg und den Schwarzwald. Ergänzt wird es durch das Dieselmuseum und das Eisenbahnmuseum Schwarzwald.

Quelle: Schwabo

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de