Die Museumslandschaft im Schwarzwald
Unbenanntes Dokument <

SCHWABO

Stephan Wegner und Christoph Ziechaus 27.05.2022 - 13:40 Uhr

Zwei Touren zu Gast

Oldtimerfreunde sind am Wochenende in Schramberg am richtigen Ort gewesen: So waren 35 »Lloyds« vor dem Erfinderzeiten-Musum zu begutachten, mittagsrast in Schramberg machten zudem die Teilnehmer der neunten Oldtimerrundfahrt "Paul Pietsch Classic" auf ihrer Rundtour durch den Schwarzwald.

Schramberg - »Alle wünschen sich den Lloyd« – zum Wochenende sind sie nun da gewesen am Auto- und Uhrenmuseum. Weil »ein Lloyd erfreut«, konnte man den Kleinwagen in fast allen Typen und Farben bewundern. Mit 35 Alexander, Arabella und LT waren die »Lloyd Freunde IG« auf Tour durch den Schwarzwald nach Schramberg gekommen und waren willkommene Gäste vor dem Museum Erfinderzeiten.

Drei Modelle am "Erfinderzeiten"

Zwischen 1951 und 1961 waren die Autos der Wirtschaftswunderzeiten in Bremen gebaut worden. Von den kleinen Alexander Typ 400 und 600 waren in dieser Zeit 200 000 Zwei- und Viertakter verkauft worden und von den Bussen und Kasten LT 500 und 600 mit einem tragenden Holzgerüst waren es 25 000. Später, zwischen 1959 bis 1961, kam dann noch die elegante Arabella auf den Markt, die 50 000 Käufer fand. Die Lloyds brachten das Geld in die Kasse, mit denen Borgward seine Erfindungen finanzieren konnte, die sich aber nicht bezahlbar machten. Die Lloyd-Kolonne wird nach dem Besuch der Museen in Schramberg noch

in Baiersbronn und in Pfalzgrafenweiler Station machen.

Doch auch im Innenstädtle war einiges geboten – die neute Ausgabe der »Paul Pietsch Classic« war zu Gast: Mehr als 100 Fahrzeuge aus sieben Jahrzehnten waren bei der Rundfahrt unterwegs – und wurden bei ihrer Ankunft in Schramberg auf einen Stellplatz vor oder hinter dem Rathaus eingewiesen.

Zwei Rundtouren

Gestartet worden ist die Rundfahrt am Freitagmorgen an der Reithalle in Offenburg, der Weg führte über Strohbach und Furtwangen nach Schramberg. Anschließend führt die Route über Fischerbach und Durbach dann zurück zum Tagesziel auf dem Marktplatz in Offenburg. Auch am Samstag ist eine Rundtour geplant, die in die nördliche Ortenau und auf die Bühler Höhe und den Mehliskopf führt.

Teilnehmer aus ganz Deutschland

Die Teilnehmer der Tour stammen überwiegend aus verschiedensten Regionen in Deutschland, allerdings waren auch Fahrzeuge aus dem Ausland – beispielsweise den Niederlanden – am Start. Unter den Fahrzeugen sind viele Porsche und Mercedes, aber auch spezielle Unikate wie ein früherer Porsche der Autobahnpolizei mit Kölner Kennzeichen oder ein Mercedes-Omnibus. Viele der Fahrzeuge sind auch Cabrios – die aufgrund des sonnigen Wetters natürlich offen unterwegs waren. Pünktlich waren die ersten Fahrzeuge um 12.30 Uhr in Schramberg angekommen – und gingen auch genau eine Stunde später wieder auf die Strecke.

Info: Paul Pietsch

Paul Pietsch (1911– 2012), an den die "9. Paul Pietsch Classic Schwarzwald Rallye 2022" erinnert, war ein erfolgreicher deutscher Automobil-Rennfahrer sowie Verleger von Motorsportzeitungen und Begründer des Verlags Motor Presse Stuttgart. Jedes Jahr sollen so viele Fahrzeuge zugelassen werden, die dem Alter von Pietsch entsprechen

Quelle: Schwabo

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de